Der erste vollständige 3D-Laserscan des Freiburger Münsters

Scannen um zu Erhalten

Seite > Das Freiburger Münster

Licht.Punkt

Finanzielle Unterstützung für die Arbeit des Münsterbauvereins

Im Sommer 2019 wurde die 800 Jahre alte römisch-katholische Bischofskirche mit Hilfe einer Drohne und dem von dotscene entwickelten mobilen Laserscanner „dotcube“ von außen gescannt.
Am 08. und 09. Dezember 2020 kam dann der gesamte Innenbereich dazu. Diese Scans wurden kombiniert und ergeben so ein vollständiges dreidimensionales Modell.

Bislang dienten die 3D-Laserdaten ausschließlich als Arbeitsgrundlage für die Expertinnen und Experten des Münsterbauvereins, jetzt wurden die Ergebnisse grafisch aufbereitet.

Über den Verkauf der besonderen Münster-Kunstdrucke in diesem Online-Shop, soll der Erhalt des Freiburger Münsters finanziell unterstützt werden. dotscene spendet 30% der Einnahmen, nach Abzug der Kosten, an den Freiburger Münsterbauverein e.V.

„Das Freiburger Münster hat schon immer fasziniert und begeistert und so ist es kein Wunder, dass hier auch Vermessungsgeschichte geschrieben wurde und wird. dotscene legt mit seiner Technik den ersten vollständigen 3D-Scan der gotischen Großkirche vor. Dieser erfinderische Geist eröffnet neue Möglichkeiten, das Freiburger Münster noch besser und von neuen Seiten kennenzulernen.“

Dr. Anne-Christine Brehm, Münsterbaumeisterin

Warum eine Initiative zur Unterstützung des Münsterbauvereins?

Das gesamte Freiburger Münster ist in seinem architektonischen und künstlerischen Bestand gefährdet. Insbesondere an exponierten Stellen zerbröseln Mauerwerk, Türme, Pfeiler, Figuren, Wasserspeier, Kreuzblumen und Balustraden, sodass die Münsterbauhütte beim Wettlauf um den Erhalt des Münsters kaum mithalten kann.

Was macht der Münsterbauverein genau?

Der Freiburger Münsterbauverein e.V. besteht bereits seit 130 Jahren! Er wurde 1890 gegründet und ist für den Erhalt des äußeren Steinwerks des Freiburger Münsters verantwortlich. Das bedeutet, dass sich der Münsterbauverein um die Planung und Durchführung der Restaurierungsarbeiten am Münster kümmert. Zur Bewältigung dieser Aufgabe betreibt er einen eigenen Steinmetzbetrieb, die Münsterbauhütte, in der ca. 15 Mitarbeiter/-innen beschäftigt sind – darunter Steinmetze/-innen, Steinbildhauer/-innen, Steintechniker/-innen sowie Auszubildende. Darüber hinaus unterstützt und fördert er insbesondere die wissenschaftliche Forschung, Dokumentation und Publikation zum Freiburger Münster.

Warum ist der Münsterbauverein auf Spenden angewiesen?

Der Münsterbauverein ist ein gemeinnütziger Verein. Bei der Erfüllung seiner Aufgaben rund um den Erhalt des Freiburger Münsters ist der Verein auf öffentliche Zuwendungen angewiesen. Zuwendungsgeber sind das Erzbistum Freiburg, das Land Baden-Württemberg sowie die Stadt Freiburg. Darüber hinaus erhält der Verein Gelder von Stiftungen. Rund 1,2 Millionen Euro muss der Münsterbauverein jedoch jedes Jahr selber aufbringen – durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Vermächtnisse.

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

Fragen, Anregungen oder Wünsche?
Einfach unser Kontaktformular ausfüllen, wir melden uns umgehend bei Ihnen.

9 + 1 =

Mein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.